Spanisches Recht

Kauf einer Immobilie in Spanien

Beim Kauf einer Immobilie in Spanien muss einiges beachtet werden, damit der Kauf reibungslos erfolgt.

In Spanien kann der Kaufvertrag- anders als in Deutschland – auch privatrechtlich geschlossen werden. Es besteht Formfreiheit. Demnach ist für die Wirksamkeit des Kaufvertrags eine notarielle Beurkundung nicht zwingend nötig und die Eintragung in das Grundbuch lediglich „declarativ“. In Deutschland ist die Auflassung und Eintragung in das Grundbuch „constitutiv“ und für die Wirksamkeit des Kaufvertrags unerlässlich. Um seine Rechte gegenüber Dritte auszuüben zu können muss jedoch trotzdem eine Eintragung in das Grundbuch vorgenommen werden. Damit widerum eine Eintragung erfolgen kann, muss vor Kauf der Immobilie anhand eines Grundbuchauszuges „nota simple“ geprüft werden, ob der Verkäufer auch als Eigentümer in das Grundbuch eingetragen ist. Zudem muss vorab Grunderwerbssteuer gezahlt werden.

Um den steuerlichen Pflichten nachzukommen, muss eine NIE (Steuernummer) beantragt werden.

Näheres zu steuerlichen Pflichten:

Grunderwerbssteuer (Impuesto sobre Transmisiones Patrimoniales):

Diese Steuer wird bei alles gebrauchten Immobilien erhoben und muss vom Erwerber beglichen werden. Um die Summe zu begleichen, ist der bereits genannte NIE erforderlich. Diese Steuer muss innerhalb von 30 Tagen nach der Beurkundung des Kaufvertrags gezahlt werden und bei Überschreitung dieser Frist, kann mit Sanktionen gerechnet werden. Die Höhe des Steuersatzes wird von den Autonomen Regionen festgelegt. Berechnungsgrundlage ist der Verkehrswert.

Mehrwertsteuer (IVA):

Beim Kauf eines Neubaus, wenn der Verkäufer Unternehmer ist, ist anstatt der spanischen Grunderwerbssteuer, der IVA fällig. Dr IVA beträgt 10% des beurkundeten Kaufpreises und ist Grundlage seiner Bemessungsgrundlage.

Plusvalía (Wertzuwachssteuer):

Hierbei wird der Wertzuwachs als Bemessungsgrundlage für die Steuer angesetzt. Diese Steuer ist immer dann vom Verkäufer zu tragen, wenn der Wert der Immobilie seit dem Erwerb bis zum Verkauf der gesteigert ist und der Verkäufer einen Gewinn erzielt hat.